Suche
  • Firma Rink Gebäudetechnik GmbH
  • Am Klimp 4, 37115 Duderstadt
Suche Menü

Wärmerückgewinnung

Hier wird im wesentlichen darin unterschieden, ob die Zuluft dezentral oder zentral erfolgen soll. Auch hier können wir Ihnen eine auf Ihren Bedarf passende Lösung anbieten.

Video zum Download klein
Video zum Download gross

Das Prinzip ist wie folgt:
(zentrale Zuluft)

Zentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung.
Lüften, Heizen und Warmwasser bereiten.

Das Integralsystem be- und entlüftet Wohnungen und Einfamilienhäuser. Gleichzeitig wird warmes Wasser in einem 200l Speicher bereitgestellt sowie die Heizung über eine Luft/Wasser- Wärmepumpe versorgt. Über Solarkollektoren wird zusätzlich Wärme gewonnen, die dem Warmwasserspeicher zugeführt sowie zur Heizungunterstützung genutzt wird. Bis zu 60% des Warmwasserwärmebedarf können so abgedeckt werden.
Über den Kreuzgegenstrom-Wärmeaustauscher wird bis zu 90% der Abluftwärme auf die Zuluft übertragen. Zwei energiesparende Gleichstrom-Ventilatoren regeln unabhängig voneinander den Volumenstrom. Mit der integrierten Regelung können Zeitprogramme für Lüftung, Warmwasser und Heizung eingestellt werden. Die Zu- und Abluft wird durch Filter der Filterklasse G3 gereinigt.

Lüftungsanlage

Über zentrale Lüftungsleitungen wird den einzelnen Räumen Luft zu- bzw. abgeführt. Diese bestehen aus Wickelfalzrohre mit passenden Formteilen. Der Durchmesser der Rohre ist abhängig von dem zu fördernden Volumenstrom. (DN 100, DN 125 oder DN 160). Der Anschluss an das Lüftungsgerät erfolgt über flexible Rohre, um eine Körperschallübertragung zu vermeiden.
Über einstellbare Abluftventile wird die Abluft aus Küche Bad und WC zum Lüftungsgerät transportiert. Ein Schalldämpfer verhindert die Schallübertragung vom Lüftungsgerät in die Abluft- bzw. Zulufträume.
Weitere Schalldämpfer sind vor Räumen mit besonderen hohen Anforderungen wie z.B. Schlafzimmern einzusetzen. Gleichzeitig verhindern diese die Übertragung von Telefonieschall. Die Zuluft wird über einstellbare Zuluftventile, Wand oder Deckenausführung in die Zulufträume verteilt.
Die Fort- und Außenluft wird über dampfdiffusionsdicht isolierte Luftschläuche durch die Wand nach draußen transportiert bzw. von dort angesaugt. Bei niedrigen Außentemperaturen oder großem Wärmebedarf wird der Restwärmebedarf über eine elektrische Nacherwärmung gedeckt.

Und dezentral:

Dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung.
Lüften Heizen und Warmwasser bereiten.

Das Integralsystem be- und entlüftet Wohnungen und Einfamilienhäuser. Die Wärmerückgewinnung erfolgt über eine Abluft- /Wasserwärmepumpe. Die zurückgewonnene Wärme wird genutzt um den 300l Warmwasserspeicher und die Heizung zu versorgen. Bei niedrigen Außentemperaturen oder großem Wärmebedarf wird der Restwärmebedarf über eine elektrische Nacherwärmung abgedeckt.
Mit der integrierten Regelung können Zeitprogramme für Lüftung, Warmwasser und Heizung eingestellt werden.

Lüftungsanlage

Über Luftleitungen wird den einzelnen Ablufträumen die Luft abgeführt. Die Leitungen bestehen aus Wickelfalzrohre mit passenden Formteilen. Der Durchmesser der Rohre ist abhängig von dem zu fördernden Volumenstrom. (DN 100, DN 125 oder DN 160). Der Anschluss an das Lüftungsgerät erfolgt über flexible Rohre, um eine Körperschallübertragung zu vermeiden.
Über einstellbare Abluftventile wird die Abluft aus Küche, Bad und WC zum Lüftungsgerät transportiert. Ein Schalldämpfer verhindert die Schallübertragung vom Lüftungsgerät in die Ablufträume.
Die Zuluft erfolgt dezentral über Außenwandventile und wird durch Filter der Filterklasse G3 gereinigt.
Die Fortluft wird über dampfdiffusionsdicht isolierte Wickelfalzrohre durch die Wand abtransportiert.