Suche
  • Firma Rink Gebäudetechnik GmbH
  • Am Klimp 4, 37115 Duderstadt
Suche Menü

Wärmepumpen

Heizenergie hält die Umwelt kostenlos bereit

Warum teure fossile Ressourcen verfeuern, wenn Haus und Grundstück ausreichend Energien zum Heizen und zur Warmwasser-gewinnung bereithalten – und das kostenlos, emissions- und wartungsfrei?

Wärmepumpen nutzen die auf natürliche Weise in Luft, Erdreich und Grundwasser gespeicherte Sonnenenergie. Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus lassen sich die Energiekosten damit auf ca. 250,00 EURO im Jahr senken.

Man unterscheidet – je nach dem, welche der o.g. Wärmequellen das Heizwasser erwärmt – zwischen:

>Luft/Wasser-Wärmepumpen
>Sole/Wasser-Wärmepumpen
>Wasser/Wasser-Wärmepumpen

Alle Systeme funktionieren selbstverständlich während des gesamten Jahres. Denn selbst an den kältesten Wintertagen sinkt die Erd- bzw. Grundwassertemperatur nicht unter 5 °C. Das reicht aus, um im Jahresdurchschnitt aus einer Kilowattstunde Strom ca. vier Kilowatt-stunden Nutzenergie zu produzieren.

Wir beraten Sie gern, welche Geräte aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und ohne großen Installations-aufwand für Ihren Neubau oder Sanierungsfall geeignet sind. Unter Berücksichtigung der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) richten wir für Sie zuverlässige und hoch effiziente Systeme ein, die maximalen (Wohn-)Komfort gewährleisten.

Für Interessierte: So funktioniert´s

Wärmepumpen funktionieren im Wesentlichen nach dem Prinzip eines Kühlschranks. Eine gekühlte Flüssigkeit zirkuliert durch Rohrschlangen z.B. im Erdreich und nimmt Erdwärme auf. Die dem Erdreich entzogene Wärme wird von der Wärmepumpe auf eine höhere Temperatur transformiert und an das Wasser im Heizungs-Kreislauf abgegeben. Die an das Heizungssystem abgegebene Wärme entspricht exakt der aus dem Erdreich gewonnenen Wärme zuzüglich des Wärmeäquivalents der elektrischen Antriebsenergie. Die als Arbeitsmittel eingesetzte Flüssigkeit wird erneut gekühlt, der Kreislauf beginnt von vorne.

Schon gewusst?

Wärmepumpen werden ebenso von den örtlichen Energieversorgern gefördert, je nach EVU unterschiedlich!